Vernissage am 9.11. - 17 Uhr . "Essen | Grenzgebiete" von Rüdiger A Tiede

Essen | Grenzgebiete

Wege in die Stadt // Ein Projekt für die Grüne Hauptstadt Europas Essen 2017

 

Der Stadtrand von Essen grenzt bekanntlich an Gladbeck, Bottrop, Gelsenkirchen, Oberhausen, Bochum, Mülheim an der Ruhr, Hattingen, Ratingen, Velbert und Heiligenhaus. Was erwartet die Besucher, die Touristen, die Fremden an der Stadtgrenze? Zeigt die grüne Hauptstadt Europas bereits an der Stadtgrenze den Namen, den sie 2017 trägt? Der Fotojournalist Rüdiger A. Tiede hat die Grenzgebiete fotodokumentarisch aufgearbeitet und wird das Projekt im Rahmen einer Fotoausstellung vom 9. bis 29. November 2017 im klasse:Raum in der Essener Theaterpassage vorstellen. „Bei Grünflächen in der Stadt denken viele Menschen an bekannte Naherholungsgebiete und öffentliche Parkanlagen. Das Stadtgrün ohne besondere Merkmale wie z.B. die „Halde 7“ mit einem hohen Öko-Faktor und befestigten Wegen zum Flanieren ist den meisten Essener Bürgern unbekannt. Diese teils unbekannten Facetten zu belichten und zu dokumentieren ist mein Anspruch an das Projekt.“, sagt Tiede.

 

Am Tag der Vernissage (9. November ab 17.00 Uhr) wird der Projektleiter der grünen Hauptstadt Europas, Ralph Kindel, die Ausstellung eröffnen. Wir freuen uns auf den Oberbürgermeister der Stadt Essen Thomas Kufen nebst Umweltdezernentin Simone Raskob, die wir zu diesem Abend mit einer Garantie für gute Gespräche als Ehrengäste eingeladen haben.

 

Neuen Kommentar schreiben

Mit Abschicken des Kommentars akzeptieren Sie die Mollom Datenschutzrichtlinie.